Das Loch

Mittwoch, 08.12.1965 21:00  ! Köhlersaal
21:00
Das Loch

Programmheft WS 1965/1966:

In diesem Film schildert der Regisseur J. Becker einen wahren Vorfall: den vergeblichen Ausbruchsversuch, den sein Darsteller Jean Keraudy, der heute als Autoschlosser in Paris lebt, im Jahre 1947 unternommen hatte. Auch die Darsteller der anderen Rollen sind Laien.

Vier Verbrecher sitzen in einer Zelle und warten auf ihr Verfahren: Roland (Keraudy)‚ Manu (Leray), Monsignore (Meunier) und Geo (Constantin). Sie haben unter der Leitung von Roland, der so etwas schon öfter unternommen hat, einen Ausbruchplan ausgearbeitet, als ein fünfter Mann, Gaspard (Michel), zu ihnen verlegt wird. Es bleibt ihnen nichts anderes übrig, als Gaspard einzuweihen, der auch mitmacht. Als der Gang freigelegt wird, der durch ein Loch im Zellenboden auf die Straße außerhalb der Gefängnismauern führt, wird Gaspard jedoch zum Direktor gerufen, der ihm mitteilt, daß seine Frau, die ihn des vorsätzlichen Mordversuches angeklagt hatte, ihre Klage zurückgezogen habe. Für Gaspard besteht nun keine Veranlassung mehr, den Ausbruch, der ihn mit dem Gesetz in Konflikt bringen würde, mitzumachen. Er verrät die anderen, die dann auf frischer Tat ertappt werden.

Info
Le Trou
Frankreich / Italien 1960, 125 min
R Jacques Becker
B José Giovanni (Buch)
M Philippe Arthuys
D Michel Constantin, Jean Keraudy, Philippe Leroy, Raymond Meunier, Marc Michel, Jean-Paul Coquelin, André Bervil, Eddy Rasimi