Stadt ohne Maske

Mittwoch, 26.01.1966 21:00  ! Köhlersaal
21:00
Stadt ohne Maske

Programmheft WS 1965/1966:

Ein gewöhnlicher Kriminalfall in einem ungewöhnlichen Kriminalfilm. Keine Dekoration, sondern New Yorks Häusergebirge, Straßen, Hoch- und Untergrundbahnen. Und New Yorks Menschen, Tausende, wie sie leben und wohnen, hasten und arbeiten.

Irgendwo in der Achtmillionen-Stadt wird ein Mord begangen. — Irgendwo am Hudson-River wird ein Betrunkener von seinem Komplizen in den Fluß geworfen. Irgendwo am Rande der Stadt verabschiedet sich ein junger Mann von seiner Frau und seinem kleinen Jungen. — Irgendwo in einer Junggesellenküche bereitet sich ein älterer Mann sein Frühstück.

Mit solchen scheinbar zusammenhanglosen Szenen werden wir behutsam und ganz allmählich in die Handlung eingeführt. Ein Mord und seine Aufklärung bestimmen das Geschehen und das Verhalten der Beteiligten. Der Darstellung des New Yorker Lebens wird große Bedeutung zuerkannt. Fast dokumentarhaft wird uns die minutiöse Arbeit eines amerikanischen Mordkommissariats vorgeführt, spannender als jeder romantisierende Kriminalfilm mit Monstregangstern. Dieser Film schafft auf eine Art Atmosphäre, die mitreißt. Die eigenwillige Kameraführung macht diesen Kriminalfilm zu einem spannenden Werk realistischer Filmkunst.

Info
The Naked City
Vereinigte Staaten 1948, 96 min
R Jules Dassin
B Malvin Wald, Albert Maltz
K William H. Daniels
M Miklós Rózsa, Frank Skinner
D Barry Fitzgerald, Howard Duff, Dorothy Hart, Don Taylor, Frank Conroy, Ted de Corsia, House Jameson, Anne Sargent, Adelaide Klein, Grover Burgess, Tom Pedi, Enid Markey, Mark Hellinger