Oh Brother, Where Art Thou?

Donnerstag, 18.10.2001 20:00 Audimax
O Brother, Where Art Thou? – Eine Mississippi-Odyssee

Minnesota, 30er Jahre: Die Abenteuer des Odysseus - ääähh - des Ulysses Everett McGill, der seine beiden Knastbrüder Pete und Delmar unter dem Vorwand, einen Schatz bergen zu wollen, zur Flucht überredet. Eigentlich möchte Ulysses nur so schnell wie möglich nach Hause zu seiner Frau, um diese davon abzuhalten, einen anderen Mann zu heiraten. Unterwegs trifft das Trio allerlei merkwürdige Gestalten: einen Bibel verkaufenden Zyklopen, einen schwarzen Gitarristen, der seine Seele dem Teufel verkauft hat, den Ku-Klux-Clan, der in Busby-Berkeley-Marnier über den Rasen tanzt, und Sirenen, die einen der drei Flüchtlinge in einen Frosch verwandeln. Ganz zufällig werden unsere Helden während ihrer Reise auch noch unwissender Weise zu Popstars (selbst jeder Zuschauer im Kino überlegt sich nach dem Film, ob er jetzt womöglich auf Country-Musik abfährt...) Die Coen-Brüder faszinierten uns schon mir ihren Filmen "The Big Lebowski" und "Fargo" über diese kauzige Menschen, die aus Prinzip alten Teppichen nachtrauerten oder doofe Kumpels in Schreddern entsorgten. In diesem Comic-Hillbilly-Musical-Märchen wurden die Farben später digital nachbearbeitet. Unter anderem existiert in diesem Film die Farbe grün überhaupt nicht, obwohl Mississippi zur Sommerzeit das grünste Land Amerikas ist. Der Coen-Süden ist so falsch gemalt, wie Picasso falsch gemalt hat - und die Technik für diese digitale Überarbeitung entstand unglaublich, aber wahr, in: Darmstadt!

AZ
Info
O Brother, Where Art Thou? Deutsche Fassung
Vereinigte Staaten 2000, 107 min
R Joel Coen, Ethan Coen
B Homer, Joel Coen, Ethan Coen
K Roger Deakins
M T-Bone Birnett, Chris Thomas King
D George Clooney, John Turturro, Tim Blake Nelson, John Goodman, Holly Hunter