The Cell

Dienstag, 01.10.2002 20:00 Audimax
The Cell

Ein Serienkiller (wieder mal genial: Vincent D´Onofrio) findet Spaß daran, seine Opfer in einen gläsernen Käfig zu stecken, in den vollautomatisch und videoüberwacht nach 40h mit Bleichmittel versetztes Wasser zu laufen beginnt, unaufhaltsam bis zur Decke. Bei seiner Verhaftung fällt er ins Koma, ohne Anhaltspunkte zu hinterlassen, wo sich der Käfig befindet. Der leitende FBI-Mann wendet sich hilfesuchend an ein Institut, in dem versucht wird, durch ein neuartiges neuroelektronisches Verfahren in Verbindung mit autistischen Kindern zu treten. Um der erst seit kurzem vermissten letzten Beute des komatösen Schweigers vielleicht doch noch die Leichenblässe zu ersparen, wagt sich J-Lo als Therapeutin auf die phantastisch -surreale Expedition in die labyrinthischen Innenwelten einer verstörten Psyche und der Film damit *1) in Bereiche, die noch niemand auf solch überwältigende Weise zu visualisieren vermochte, was dem Zuschauer einzigartige *2) Eindrücke und Entdeckungen eröffnet. Fiebrige Spannung und ästhetische Innovation verbinden sich zum künstlerisch ambitioniertesten Psychothriller seit Erfindung des Farbfilms. *3)

*1 " ... die Filmemacher zumindest vom kulturellen Wissensstand und vom ästhetischen Ehrgeiz her eine für Hollywood ausgesprochen untypische Position einnehmen." (filmdienst)

*2 " ... lohnt der Film schon wegen dieser Sequenzen." (filmdienst)

*3 "Kulturhistorische Bezüge ... verbinden sich eindrucksvoll mit Einflüssen aus Experimentalfilm und Videokunst." (filmdienst)

MS
Info
Deutsche Fassung
USA 2000, 107 min
R Tarsem Singh
B Mark Protosevich
K Paul Laufer
M Howard Shore
D Jennifer Lopez (Catherine Deane), Vincent D´Onofrio (Carl Starghes), Vince Vaughn (Peter Novak), Jake Weber (Gordon Ramsey), Marianne Jean-Baptiste (Dr. Miriam Kent)