4. Filmkreis Shorts Reglement

1. Allgemeines 

  • Es besteht keine Einschränkung der Anzahl an Anmeldungen pro Einreicher/in.
  • Es gibt keine Anmeldegebühr.
  • Es dürfen nur Filme eingereicht werden:
    • deren Produktionsjahr 2015 oder später ist.
    • deren Laufzeit unter 20 Minuten ist.
    • die in deutscher oder englischer Sprache sind oder mit deutschen oder englischen Untertiteln ausgestattet sind.
  • Wiederholte Einreichungen sind zulässig, wenn der Film noch nicht im Rahmen der Filmkreis Shorts gezeigt wurde.

2. Preise

Es sind vier Preise ausgeschrieben, ein Jurypreis und drei Publikumspreise.

Jurypreis:

Der Jurypreis ist mit einem Preisgeld von 400€ dotiert. Er wird an den/die Regisseur/in vergeben, bei mehreren Regisseuren Priorisierung nach Aufführung im Abspann. Alle Filme, die bei den Filmkreis Shorts im Programm sind, gehen automatisch in den Wettbewerb für den Jurypreis mit ein. Die Jury, die den Gewinner auswählt, wird vom Studentischen Filmkreis ernannt. Die Gewinner werden vor der Veranstaltung ausgewählt.

Publikumspreise:

Die drei Publikumspreise sind mit Auszeichnungen in Höhe von 200 € (1. Platz), 100 € (2. Platz) und 50 € (3. Platz) versehen. Im Wettbewerb für den Publikumspreis sind alle Filme, von denen mindestens ein/eine Produktionsbeteiligte/r bei den Filmkreis Shorts anwesend ist. Die Publikumspreise werden während der Veranstaltung durch Publikumsbewertungen ausgewählt.

3. Rechte

Der/die Einreicher/in ist selbst für die Klärung der erforderlichen Rechte zur Nutzung des Films im Rahmen der Filmkreis Shorts verantwortlich und erklärt dass er/sie bzw. die entsprechenden Rechteinhaber mit einer unentgeltlichen Nutzung des Films im Rahmen der Filmkreis Shorts einverstanden sind und diese Nutzung nicht gegen Rechte Dritter (z.B. Urheber-, Leistungsschutz-, Persönlichkeits-, Namens-, Markenrechte) verstößt und insbesondere auch die Rechte an ggf. verwendetem Fremdmaterial (Musik, Film, Fotos, Texte etc.) für die Nutzung geklärt wurden. Der/die Einreicher/in stellt den Studentischen Filmkreis an der TU Darmstadt diesbezüglich von allen Ansprüchen Dritter wegen einer Nutzung des Films frei. Dies umfasst auch die notwendigen und angemessenen Kosten einer Rechtsverteidigung.

4. Einreichmodalitäten und Einsendeschluss

Das Einreichformular mit allen notwendigen Unterlagen sowie die Sichtungskopie müssen bis zum 31. August 2017 in Darmstadt eingegangen sein. Je Film ist zwingend ein separates Einreichformular zu verwenden. Das Formular muss vollständig ausgefüllt werden und wird ab Anfang Juni auf der Filmkreis Webseite unter https://www.filmkreis.de/shorts/ veröffentlicht. Die Einreichung erfolgt digital und ist nur in Einzelfällen per Post möglich. Neben dem Einreichungsformular ist weiterhin die Übersendung einer Sichtungskopie notwendig.

5. Sichtungskopien

Zu Sichtungszwecken ist der/die Einreicher/in verpflichtet eine Sichtungskopie an den Filmkreis zu übersenden. Für diese Sichtungskopie gelten folgende Regeln:

  • nicht größer als 400MB
  • Codec
    • Video: h264
    • Audio: AAC, DTS, MP3, OggVorbis, AC3
  • Containerformat
    • mp4
    • mkv

Zusendung auf digitalem Weg z.B. per Dropbox, gdrive, webtransfer, MyAirBridge, OneDrive, ftp, vimeo, Download usw. Der Filmkreis stellt keinen Upload Server.

In Ausnahmefällen kann nach vorheriger Absprache auch eine Zustellung der Sichtungskopie per Post auf DVD, BluRay, USB Stick, USB Festplatte oder Film erfolgen. In diesem Fall trägt der/die Einreicher/in die Versandkosten für den Hin- und Rückversand. (bitte entsprechende Marken beilegen).

6. Versand/Kopien

Für verursachte Schäden am Film/USB Medium durch den/die Anmelder/in (u.a. schlechte Verpackung beim Versand, Perforationsschäden) übernimmt der Filmkreis keine Haftung. Eventuelle Kopienschäden, die durch uns verursacht werden, müssen nach Erhalt der Rücksendung innerhalb einer Woche schriftlich beim Filmkreis angezeigt werden, da sonst der Anspruch auf Entschädigung entfällt.

7. Benachrichtigungen

Einreicher und Einreicherinnen, deren Arbeiten angenommen wurden, bekommen Ende September 2017 per E-Mail eine Zusage, dass ihr Film angenommen wurde. Eine Liste mit angenommenen Filmen wird Mitte Oktober 2017 auf unserer Webseite https://www.filmkreis.de/programm/shorts/shorts-aktuell/ einzusehen sein.

8. Vorführkopie

Die Vorführkopien sollen im qualitativ bestmöglichen Format beim Filmkreis vorliegen. Nicht deutschsprachige Filme müssen, wie auch bei der Sichtungskopie, mit deutschen oder englischen Untertiteln bei uns eingehen. Sollte es Probleme mit der Vorführkopie geben, greifen wir auf die Sichtungskopie als Backup zurück. Der Versand/Download der Vorführkopie erfolgt in Absprache mit dem/der Einreicher/in durch die Filmkreis Technik im Oktober.

Sollten vom/von der Einreicher/in kein DCP zum Film zur Verfügung gestellt werden behält sich der Filmkreis das Recht vor, aus dem zur Verfügung gestellten Material ein DCP zu erstellen.

Digitales Vorführformat:

  • DCP
    • bis zu einer Auflösung von 4K
    • mit 7.1, 6.1, 5.1, 2.0 oder 1.0 Tonkanälen.
    • Wenn möglich das DCP verpackt als 7zip oder zip Datei senden.
  • Filmdatei (wenn kein DCP vorhanden ist):
    • Codec in Container : ProRes/h265/h264 in mp4/mov/mkv 
    • 7.1, 5.1, 3.1,  2.0 oder 1.0 Tonkanäle
    • Wenn möglich das DCP verpackt als 7zip oder zip Datei senden oder alternativ eine SHA1 Prüfsumme.

9. Versandadresse/Kontakt

Die Anschrift für den Versand von Kopien lautet:

Studentischer Filmkreis an der Technischen Universität Darmstadt e. V.
Karolinenplatz 5
D-64289 Darmstadt

Rückfragen sind unter shorts@filmkreis.de möglich.

10. Versandart

Nationaler oder internationaler Versand: per Post oder Kurier. Alle Sendungen aus Nicht-EU-Ländern müssen den Aufdruck „No commercial value - for cultural purposes only“ tragen. Vorführkopien aus Nicht-EU-Ländern muss eine Proformarechnung mit einer Wertangabe von max. 22 € (insgesamt) beigelegt sein. Die Annahme von Sichtungskopien, die uns Kosten verursachen, müssen wir verweigern. Bei Festplatten, großen/teuren USB Sticks oder Filmmaterial (16, 35mm) ist ein versicherter Versand notwendig.

11. Versandkosten

Die Kosten für die Filmzusendung trägt der/die Einreicher/in.

12. Rückerversand

Sichtungskopien werden nur zurückgeschickt, wenn Rückporto beigelegt wurde. Ansonsten verbleiben diese im Filmkreis Archiv. 

13. Auslagen

Der Filmkreis übernimmt nach Einreichung von Belegen je Film, der in das Programm aufgenommen wurde maximal 100 € Anfahrtskosten. Bei Anfahrten aus dem Ausland maximal 200 €. Jede Person, die nachweislich an der Produktion eines der gezeigten Filme beteiligt war und am Abend der Vorführung im Audimax war, kann Reisekostenrückerstattung beantragen. Die 100 € bzw. 200 € werden bei mehreren Einreichungen prozentual je nach Höhe der Belege pro Film aufgeteilt. Die Absicht Reisekosten Erstattung zu beantragen sollte dem Filmkreis wenn möglich vor der Anreise angekündigt werden.