Die Siebtelbauern

Die Siebtelbauern

Der oft (auch von Regisseur Stefan Ruzowitzky selbst) als "Alpenwestern" bezeichnete Film trägt diesen Titel zurecht. Viele Motive weisen auf dieses uramerikanische Genre hin (auch die Italowestern spielen in Nordamerika; mehr zu Western s. Filmkreis-Programmheft WS 97/98). Nach dem Tod eines Bauern fällt dessen Hof zu gleichen Teilen an seine sieben Mägde und Knechte. Dies kann jedoch nach Ansicht der übrigen Bauern im Dorf nicht gottgewollt sein und deshalb versuchen sie mit allen Mitteln, sich den Hof selbst unter den Nagel zu reißen. Nun sind die "Siebtelbauern" gefordert, den Hof zu verteidigen, was nur in enger Zusammenarbeit funktionieren kann. Ob es gelingt? Vor allem durch ein ambitioniertes Schauspielerensemble überzeugend, allen voran Sophie Rois, Lars Rudolph und Stefan Schwarz, der für diesen Film mit dem Max-Ophüls-Nachwuchsdarstellerpreis beim Saarbrücker Filmfest 1998 ausgezeichnet wurde. Nach "Tempo" ein weiteres Highlight des jungen und selbstbewußten Österreichers Stefan Ruzowitzky.

BE
Info
Österreich / Deutschland 1998, 90 min
R Stefan Ruzowitzky
B Stefan Ruzowitzky
K Peter von Haller
M Eric Satie
D Simon Schwarz (Lukas), Sophie Rois (Emmy), Lars Rudolph (Severin), Julia Gschnitzer (Nane), Ulrich Wildgruber (Danninger), Elisabeth Orth (Rosalind), Tilo Prückner (Großknecht)