The Searchers

Der schwarze Falke

"Der Moby Dick des Western, ein revidierter Lederstrumpf, Die Geschichte Amerikas!"

Ethan Edwards (John Wayne), ein mürrischer Veteran, kehrt drei Jahre nach Ende des Bürgerkrieges zur Familie seines Bruders Aaron, die ihn herzlich aufnimmt, zurück. Fragen nach seiner Vergangenheit weicht er vehement aus.

Als Ethan aufgefordert wird, mit einigen Texas-Rangers Viehdieben hinterherzujagen, sehen sie bereits nach einigen Meilen Aarons Ranch in Flammen aufgehen: Comanchen unter Häuptlinng Scar (Henry Brandon, in der deutschen Fassung "Häpftling Schwarzer Falke) haben sie überfallen, ihre beiden Töchter entführt und alle anderen skalpiert.

Ethan ist fest entschlossen, die beiden Mädchen auf Gedeih und Verderb zu finden. Eine jahrelange Odyssee beginnt, in deren Verlauf immer klarer wird, worum es Ethan eigentlich geht.

"Der weiße Amerikaner, der sich der Herausforderung der Wildnis stellt, Ethan Edwards, der zu den Wilden geht wie Lederstrumpf zu den Wilden ging, ist verdammt, zwischen den Winden zu wandern wie ein toter Krieger, dem man die Augen ausgeschossen hat." (Joe Hembus)

"Wenn dieser Film von mir wäre, hätte ich nichts mehr zu sagen!" (Herbert Achternbusch)

Info
The Searchers USA 1956, 119 min
R John Ford
B Alan LeMay
M Max Steiner
D John Wayne, Jeffrey Hunter