Gran Torino

Gran Torino

In Gran Torino erzählt Eastwood eine Geschichte über das einfache Leben eines alternden Mannes, der schon alles erlebt hat und nun nur noch in Ruhe gelassen werden möchte. Dabei gelingt es dem Regisseur und Schauspieler Eastwood uns mit dem Einblick in das Leben normaler Menschen zu fesseln, wie kaum ein anderer.

Der von Eastwood gespielte Korea-Veteran muss mit dem Tod seiner Frau fertig werden und tut dies auf die Art und Weise, wie er alles in seinem Leben zu tun scheint - er lässt keinen an sich heran und stößt vielmehr alle von sich ab.
Mit seinen koreanischen Nachbarn, die „sein“ Stadtviertel mehr und mehr übernehmen, möchte er schon gar nichts zu tun haben. Doch genau diese Nachbarn sorgen dafür, dass er sich gegen eine Jugendgang auflehnt und durch sein Eintreten für andere wieder menschlicher wird  - oder dies vielleicht gar schon immer war, es nur nicht zeigen wollte oder konnte.

Update vom 12.11.2009

Der Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V., in dem auch der Studentische Filmkreis Mitglied ist, verleiht jährlich den Liliput in zwei Kategorien: Beste deutsche Filmsynchronisation und Beste deutsche Untertitelung. Die Synchro hat dieses Jahr (völlig zu Recht) "Willkommen bei den Schtis" gewonnen, den wir ja schon gezeigt haben, der Preis für die beste Untertitlung ging (ebenso absolut verdient) an "Gran Torino" - schon bevor der Preis Mitte Oktober verkündet wurde, haben wir uns aufgrund der hervorragenden Untertitlung des Films für die OmU-Fassung entschieden.

Aus der Jurybegründung:
Die Untertitelung von "Gran Torino" zeugt von einem tiefen Verständnis des Stoffes. Es gelingt der Untertitelung die verschiedenen Sprachen - Englisch und die Sprache der asiatischen Einwanderer, der Hmong - sowie das Aufeinandertreffen dieser beiden Sprachebenen für den Zuschauer jederzeit verständlich abzubilden und in Momenten der Verständnislosigkeit innezuhalten. ... "Gran Torino" ist ein herausragendes Beispiel für eine gute, aber dennoch kompakte Untertitelung, die dem Betrachter genügend Raum für die Visualität des Filmes lässt.

MK
Info
USA 2008, 116 min
R Clint Eastwood
B Nick Schenk, Dave Johannson (Geschichte)
K Tom Stern
M Kyle Eastwood, Michael Stevens
D Clint Eastwood, Bee Vang, Ahney Her, Christopher Carley, Brian Haley, Geraldine Hughes, Dreama Walker, Brian Howe, John Carroll Lynch