Halt auf freier Strecke

Halt auf freier Strecke

Dem 44-jährigen Frank Lange wird mitgeteilt, dass er an einem inoperablen Hirntumor leidet. Er hat nur noch wenige Monate zu leben. Für ihn und seine noch junge Familie heißt es nun plötzlich "Halt auf freier Strecke".

"der mutigste deutsche Film des Jahres und wohl auch der beste"
Thomas Klingenmaier (Stuttgarter Zeitung)

Regisseur Andreas Dresen lässt uns mit einer ungeheuren Wucht und Realitätsnähe an einer Reise des Abschiednehmens teilhaben. Sein teilweise mit Laiendarstellern besetztes Drama berührt ungemein, ist aber gleichzeitig auch eine Zuwendung an das Leben.
»Es gibt zig Gründe, sich diesen Film zu ersparen, aber zwei Gründe, ihn sich anzuschauen: er ist einfach grandios; und es könnte sein, dass er seine Zuschauer zu stärkeren Menschen macht.«  (Der Spiegel)

NT
Info
Deutschland 2011, 110 min
R Andreas Dresen
B Andreas Dresen, Cooky Ziesche
K Michael Hammon
M Jens Quandt
D Steffi Kühnert, Milan Peschel, Talisa Lilly Lemke, Mika Seidel, Ursula Werner
Vorstellungen