Die tödliche Maria

Die tödliche Maria

Maria (Nina Petri, bzw. Katja Studt als 16jährige und Juliane Heinemann als 10jährige) ist in der Tyrannei ihres Mannes und ihres bettlägerigen Vaters nie erwachsen geworden. Sie sammelt tote Fliegen und schreibt an ihren Fetisch "Fomino" Briefe, die sie in einer Kommode aufbewahrt. Während des öden Geschlechtsverkehrs mit ihrem Mann übt sie ihre telekinetischen Fähigkeiten. Als er eines Tages "Fomino" aufbricht, um mit ihren darin versteckten Ersparnissen seine Spielschulden zu bezahlen, beschließt sie, ihr Leben zu ändern.

Tom Tykwer, dessen zweiter Film Winterschläfer kürzlich in den Kinos lief, setzt in seinem Debutfilm den durch die Uhr diktierten Alltag in eine mitreißende Bild- und Toncollage um, in der selbst das Aufgießen von Kaffee zur Sensation wird.

Info
Deutschland 1993, 106 min
R Tom Tykwer
B Tom Tykwer
D Nina Petri, Katja Studt, Juliane Heinemann, Josef Bierbichler
Vorstellungen