The Grapes of Wrath

Früchte des Zorns

Programmheft SoSe 1960:

Dieser Film wurde nach einem Meisterwerk der amerikanischen Literatur gedreht. Eine Bauernfamilie‚ die durch die Bodenspekulanten von ihrem Grund vertrieben wurde, reist in ihrem Vehikel, einem alten Auto, auf der Suche nach ihrem Schicksal — der Arbeitslosigkeit und dem Elend — quer durch eine feindliche Wüste: Amerika mit seinen Einrichtungen, seinen Großgrundbesitzern, seiner Polizei. Dieser Film ist realistisch, aber er ist nicht von jenem Realismus intellektueller Prägung, der sich oft darin gefällt, im Schmutz zu wühlen. Er ist auch nicht von jenem dokumentarischen Realismus, wie ihn die Italiener erfunden. Er ist nicht deshalb realistisch, weil er den Forderungen einer bestimmten Schule folgt, sondern weil er die schlichte Forderung ’nach Besserung unhaltbarer Zustände erhebt. John Ford zeigt Schmutz, wo Schmutz ist, und zeigt Gefühl, wo Gefühl am Platze ist. l Einige Figuren des Films sind unvergeßlich, besonders ragen dabei zwei Personen heraus, die Mutter (Jane Darwell) und der Sohn (Henry Fonda).

Info
The Grapes of Wrath Vereinigte Staaten 1940, 128 min
R John Ford
B Nunnally Johnson
K Gregg Toland
M Alfred Newman
D Henry Fonda, Jane Darwell, John Carradine, Charley Grapewin, Dorris Bowdon, Russell Simpson, O. Z. Whitehead, John Qualen, Eddie Quillan, Zeffie Tilbury, Frank Sully, Frank Darien, Darryl Hickman, Shirley Mills, Roger Imhof, Grant Mitchell, Charles D. Brown, John Arledge, Ward Bond, Harry Tyler, William Pawley, Charles Tannen, Selmer Jackson, Charles Middleton, Eddy Waller, Paul Guilfoyle, David Hughes, Cliff Clark, Joe Sawyer, Frank Faylen, Adrian Morris, Hollis Jewell, Robert Homans, Irving Bacon, Kitty McHugh, Gino Corrado, Pat Flaherty, Francis Ford, Herbert Heywood, Mae Marsh, Robert Shaw, Dan White
Vorstellungen