Hets

Hets

Programmheft SoSe 1962:

„Hets” schildert leidenschaftlich den Aufruhr gegen falsche Autorität, gegen totalitäre Forderungen. Auch hier zeigt sich Sjöbergs filmische Gestaltungsgabe. Er überführt seinen expressionistisch raffiniert bildbewußten Filmstil auf ein intimes, aber hochdramtisches Thema: auf den Terror, den ein pathologischer Lateinprofessor (Stig Järrel in bewußter Himmler-Maske) auf seine Oberprimaner kurz vor dem Abitur ausübt. Sjöberg und Bergman dichteten den Aufruhr ihrer Generation in diese Handlung hinein. Die hervorragend eingesetzte, aufpeitschende Begleitmusik intensiviert die bildliche Partitur.

Ich bin nicht der, für den man mich hält. Ich bin aber noch weniger der, für den ich mich halte. Wenn jemand glaubt, er weiß, wer er ist, dann weiß man nur zu gut, daß er es in Wirklichkeit nicht weiß. Wenn aber das Publikum zu wissen glaubt, wer man ist, dann muß man es glauben lassen, was es weiß; denn wenn man es tatsächlich wissen ließe, was es zu wissen glaubt, dann wäre jedermann enttäuscht und aufgebracht.

Ingmar Bergman

Info
Schweden 1944, 101 min
R Alf Sjöberg
B Ingmar Bergman
K Martin Bodin
M Hilding Rosenberg
D Stig Järrel, Alf Kjellin, Mai Zetterling, Olof Winnerstrand, Gösta Cederlund, Hugo Björne, Olav Riégo, Märta Arbin, Jan Molander, Gunnar Björnstrand, Birger Malmsten, Stig Olin
Vorstellungen