The Birds

Die Vögel

Programmheft SoSe 1976:

FRANCOIS TRUFFAUT: Wie sind Sie auf Daphne de Mauriers Kurzgeschichte THE BIRDS gekommen? Vor oder nach ihrer Veröffentlichung?
ALFRED HITCHCOCK: Ich habe sie in einem dieser Sammelbände, Alfred Hitchcock presents..., gelesen. Dann hörte ich, daß man vergeblich versucht hatte, sie fürs Radio und fürs Fernsehen zu adaptieren.
Ehe Sie sich entschlossen haben, haben Sie da Recherchen angestellt um sicherzugehen, daß die technischen Probleme mit den Vögeln auch wirklich lösbar waren?
Überhaupt nicht. Ich habe nicht mal daran gedacht. Ich habe die Geschichte gelesen und mir gesagt: Das ist was, was wir machen sollten, machen wir es also! Ich hätte den Film nicht gedreht, wenn es sich um Geier oder andere Raubvögel gehandelt hätte. Mir hat gefallen, daß es um ganz gewöhnliche Vögel ging, Alltagsvögel.
Verstehen Sie das?
Ja, zumal es wieder zu tun hat mit Ihrem Prinzip: Vom Kleinsten zum Größten. Sowohl bildlich als auch intellektuell. Nachdem Sie nette Vögel gezeigt haben, die den Menschen die Augen aushacken, müßten Sie jetzt eigentlich eine Geschichte mit Blumen machen, deren Duft die Menschen vergiftet.

Nein, man müßte Blumen zeigen, die Menschen fressen.

Wenn man seit 1945 vom Ende der Welt spricht, denkt man selbstverständlich immer an die Atombombe. Es überrascht, daß an die Stelle der Bombe ein paar tausend Vögel vertreten.

Deshalb auch der Einwand der alten Frau, der Ornithologin, ihre Skepsis gegenüber einer möglichen Katastrophe. Sie ist reaktionär und konservativ, sie kann sich nicht vorstellen, daß durch Vögel eine ernsthafte Gefahr auftreten könnte.

Auszug aus: Francois Truffaut
MR. HITCHCOCK‚ wie haben Sie das gemacht ( HEYNE 7004 )

Info
The Birds Vereinigte Staaten 1963, 119 min
R Alfred Hitchcock
B Evan Hunter
K Robert Burks
M Bernard Herrmann
D Rod Taylor, Tippi Hedren, Suzanne Pleshette, Veronica Cartwright, Ethel Griffies, Charles McGraw, Jessica Tandy, Doreen Lang, Ruth McDevitt, Joe Mantell, Karl Swenson, Elizabeth Wilson, Richard Deacon, Malcolm Atterbury, Lonny Chapman, Doodles Weaver
Vorstellungen