Dear Wendy

Dear Wendy

Eine weitere Abrechnung Lars von Triers mit den USA - beim neuen Film von Thomas Vinterberg ("Das Fest") zeichnet der dänische Kinokünstler ("Dogville", "Breaking the Waves") für das Drehbuch verantwortlich - die Geschichte einer Gruppe von jugendlichen Aussenseitern in einer ärmlichen Bergarbeiterstadt, die sich trotz überzeugter pazifistischer Einstellung von Schusswaffen fasziniert angezogen fühlen und den Geheimbund der Dandies gründen. Eine herausfordernde Reflexion über Gewalt und den Waffenfetischismus der USA, die nicht zuletzt wegen der umstrittenen Altersfreigabe nicht unter 18 auch in Deutschland für heftige Kontroversen sorgte. Der Spiegel urteilte: "Ein künstlerisches Ereignis - ein Film, der alle im Berlinale-Wettbewerbsprogramm gezeigten Werke lässig übertrifft: durch unbändigen Gestaltungswillen und eine verstörende Kraft..."

AH
Info
DK / D / F / GB 2005, 101 min
R Thomas Vinterberg
B Lars von Trier
K Anthony Dod Mantle
M Benjamin Wallfisch
D Jamie Bell, Bill Pullman, Michael Angarano, Danso Gordon, Novella Nelson