Bom yeoreum gaeul gyeoul geurigo bom

Frühling, Sommer, Herbst, Winter... und Frühling

Ein einsamer Bergsee, darin eine Plattform mit einer Holzhütte: hier lebt ein alter Mönch mit seinem Schüler im Wechsel der Jahreszeiten.
Die Zurückgezogenheit verhindert aber weder das Eindringen der "Außenwelt", noch das Entdecken der eigenen Natur - der Zerissenheit zwischen Sehnsüchten, Begierden und Askese. Der Schüler muss eine Wahl treffen und seinen Weg finden, um, an leidvollen Erfahrungen reicher, in fortgeschrittenem Alter (Kim Ki-duk selbst) doch zurückzukommen und ein würdiger Nachfolger seines Lehrers zu werden.
Kim Ki-duk gelingt ein Meisterwerk der Konzentration, das kaum Worte benötigt und auch mit seinen virtuosen Bildern zu erzählen versteht.

KE
Info
Bom yeoreum gaeul gyeoul geurigo bom Südkorea 2003, 103 min
R Kim Ki-duk
B Kim Ki-duk
K Baek Dong-hyun
M Park Ji-woong
D Oh Young-su, Kim Young-min, Seo Jae-kyung, Ha Yeo-jin, Kim Ki-duk