2LDK

2LDK

Zwei Jungschauspielerinnen teilen sich ein für heutige japanische Verhältnisse ungewöhnlich großes und luxuriös ausgestattetes Appartement, eben 2 bedrooms, Living room, Dining room, Kitchen. Ging das WG-Leben der Provinzschönheit und der Großstadtpflanze bisher leidlich gut, so kommt neben den konfliktträchtigen Schauplätzen im Kühlschrank und vor dem Badezimmerspiegel noch Sprengstoff ganz anderer Dimension hinzu, als die beiden Möchtegerndiven eines Abends vom selben Casting nach Hause kommen, mit der Ankündigung des Produzenten, dass er später anruft, um auszurichten, wer den Zuschlag bekommt.
Wird die Konkurrenz zunächst noch unter steifen Floskeln oder aufgesetzter Freundlichkeit gedeckelt, treten doch zunehmend weniger versteckte Spitzen und Anspielungen an die Tagesordnung, bis der Kampf um die Rolle übers gegenseitige Beschimpfen und Beklauen in eine zuerst unmerklich, dann immer schneller furios sich steigernde Auseinandersetzung mündet, in der es schon bald ums Überleben geht und die in einem irren "Rüstungswettlauf" irgendwann mit allem geführt wird, was so eine hübsche Wohnung, ihr Werkzeugschrank und das Stromnetz hergeben.

"Tsutsumis Film begeistert." (Schnitt)

"2LDK ist eine bitterböse Satire, die durch die clevere Umsetzung eines minimalistischen Plots mitreißt." (Nippon Connection Festival)

MS
Info
Japan 2002, 70 min
R Yukihiko Tsutsumi
B Yukihiko Tsutsumi, Miura Uiko
K Satoru Karasawa
M Nobuhiko Morino
D Maho Nonami, Eiko Koike