Le Pianiste

Der Pianist

Warschau, 1939. Die Besetzung Polens durch die Deutschen bedeutet für den gefeierten polnisch-jüdischen Pianisten Wladyslaw Szpilman den Beginn eines langen Leidenswegs. Durch einen Glücksfall entgeht er dem Transport ins KZ, in dem seine gesamte Familie ums Leben kommt. Von nun an prägen Hunger, Kälte, Entbehrung, Not, Demütigung, Verzweiflung und die Abhängigkeit auf die Hilfe Anderer sein Dasein im Untergrund. Eines Tages entdeckt ihn ein Offizier der deutschen Wehrmacht.

Die authentische Überlebensgeschichte von Wladyslaw Szpilman ist Roman Polanskis („Tanz der Vampire“, „Rosemarys Baby“, „Chinatown“, „Frantic“) persönlichste Arbeit. Der Regisseur überlebte selbst als Kind das Krakauer Ghetto. Die goldene Palme für „Der Pianist“ und der Regie-Oscar sind so gesehen auch eine Auszeichnung für Polanskis Lebenswerk. Der Film ist großartig, traurig, klug – ein Muss.

AZ
Info
Le Pianiste F / D / Polen 2002, 149 min
R Roman Polanski
B Ronald Harwood nach dem Buch von Wladyslaw Szpilman
K Pawel Edelman
M Wojciech Kilar
D Adrien Brody (Wladyslaw Szpilman), Thomas Kretschmann (der deutsche Offizier), Frank Finlay (Vater)