Amores Perros

Amores Perros

Durch einen verhängnisvollen Autounfall in der pulsierenden Metropole Mexico City prallen drei Leben aufeinander, um die bestialische Seite der menschlichen Natur aufzudecken. Da ist Oktavio, der in die Frau seines gewalttätigen Bruders verliebt ist, und sein Geld mit illegalen Hundekämpfen verdient, um irgendwann einmal mit dieser Frau durchbrennen zu können. Weiterhin der Obdachlose El Chivo, ein ehemaliger Revolutionär, der nun als Auftragsmörder mit einem Rudel wilder Hunde durch die Straßen zieht und sich nach seiner Familie und der Erlösung sehnt. Und das Supermodel mit ihrem Schoßhündchen, für die ein erfolgreicher Verleger seine Frau und seine Kinder verläßt.

"Amores Perros" - die Liebe eines Hundes: ein Film, der begeistert, aus dem Rahmen fällt und mitreißt. Anders als die Gewalt in "Pulp Fiction" zeigt dieser Film die reale Gewalt in einer Großstadt wie Mexico City.

AH
Info
Mexiko 2000, 153 min
R Alejandro González Iñárritu
B Guillermo Arriaga
K Rodrigo Prieto
M Gustavo Santaolalla
D Emilio Echevarría (El Chivo), Gael García Bernal (Octavio), Goya Toledo (Valeria), Álvaro Guerrero (Daniel), Vanessa Bauche (Susana), Jorge Salinas (Luis), Marco Pérez (Ramiro)