Der Krieger und die Kaiserin

Der Krieger und die Kaiserin

Sissi ist nicht nur Krankenschwester in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt, sie kam auch dort zur Welt, und hat sich ihr Leben in diesen sicheren Mauern eingerichtet. Sie ist sanft, duldsam, selbstlos, aber auch seltsam unbeholfen. Auf den Straßen Wuppertals wird sie Opfer eines Autounfalls: Ein monströser roter LKW überrollt sie und sie droht zu ersticken, als ein fremder, junger Mann zu ihr unter den Laster kriecht und ihr durch einen Luftröhrenschnitt das Leben rettet. Nachdem sie nach 53 Tagen das Krankenhaus verlassen darf, macht sich die Kaiserin auf den Weg, ihren mysteriösen Helfer wiederzufinden, doch was sie entdeckt, ist ein verstörter Krieger, der gerade dabei ist, auf die Schiefe Bahn zu geraten. Tom Tykwers neuestes Werk ist im Gegensatz zu "Lola rennt" eine Entdeckung der Langsamkeit. Doch seine Themen drehen sich wie zuvor auch um Zufall oder Bestimmung. Die Bildgewalt und Kameratricks machen den Film zu einem Augenschmaus.

AZ
Info
Deutschland 2000, 135 min
R Tom Tykwer
B Tom Tykwer
K Frank Griebe
M Tom Tykwer, Johnny Klimek, Reinhold Heil
D Franka Potente (Sissi), Benno Fürmann (Bodo), Joachim Kröl (Walter), Lars Rudolph (Steini), Melchor Besion (Otto), Jürgen Tarrach (Schmatt)