Flags of our fathers | Letters from Iwo Jima

(Originalton & Originalton mit Untertiteln)

100.000 Amerikaner mit einer Riesenflotte und X Flugzeugen gegen 22.000 Japaner ohne Flotte oder Luftwaffe, aber auf heimischem Boden, einer winzigen Vulkaninsel, die überall stinkt (Iwo Jima = Schwefel Insel) und dennoch von großer strategischer Bedeutung ist. Das ist der Ausgangspunkt.
Clint Eastwood macht damit aber nicht einen Film sondern zwei, die er dazu benutzt, ganz unterschiedliche Aspekte und Ansichten, nicht nur dieser Schlacht, sondern jeden Krieges und der menschlichen Natur zu betrachten.

„Dieses Grauen zeigt Eastwood anschließend, in Bildern von geradezu apokalyptischer Intensität.“ (Cinema)

„Man kommt nicht umhin, Eastwoods Mut, die Intelligenz und Energie zu bewundern, mit denen er ein geschichtliches Ereignis von allen Seiten beleuchtet, während er zugleich dem Zuschauer genügend Zeit läßt, sich in die Charaktere und ihre Weltanschauungen einzufühlen.“ (epd Film)

„Gemeinsam ergeben die beiden Projekte ein wütendes, faszinierendes Doppel-Epos über die Sinnlosigkeit des Krieges.“ (Cinema)

Eastwood wollte das ganze Bild und er wollte ehrlich sein, deswegen ein FIlm von jeder Seite und in seiner eigenen Sprache. Und deswegen zeigen wir Euch auch die ganze Wahrheit: beide Filme hintereinander in der jeweiligen Originalfassung (ok, bei der japanischen nehmen wir Untertitel dazu)

Donnerstag, 29.11.2007 20:00 Audimax
Flags of our fathers

In diesem Film erleben wir das Chaos im Kampf und die bitteren Früchte, die selbst ein „Sieg“ mit sich bringt. Nach 5 Tagen einer Schlacht, die noch einen Monat dauern wird, müssen sich die Japaner vom höchsten Punkt der Insel zurückziehen, wo nun ein hohes Tier im US HQ eine Fahne gehisst und anschließend für sich haben will. Also klettert ein Trupp auf den Vulkan und stellt sie auf.

 

Daheim in den USA ist die Staatskasse leer und der fast schon gewonnene Krieg droht in der Pleite zu enden. Der Film zeigt uns wie Helden gebraucht und gemacht werden, aber auch wie sie verbraucht und links liegengelassen zurückbleiben können.

Zitate

„Hart, hintergründig und bewegend.“ (Cinema)

MS
Info
Originalversion
USA 2006, 132 min
R Clint Eastwood
B William Broyles Jr., Paul Haggis, James Bradley, Ron Powers
K Tom Stern
M Clint Eastwood
D Ryan Phillippe, Jesse Bradford, Adam Beach, Jamie Bell, Paul Walker
Letters from Iwo Jima

Wie ist das, gegen seinen Willen in einen verlorenen Krieg zur Verteidigung einer fremdartigen stinkenden Insel geschickt zu werden? Oder mit so unfreiwilligen Truppen eine strategische Position halten zu sollen gegen einen „Feind“, bei dem man studiert hat.

Mit den japanischen Soldaten, egal ob General oder Ex-Bäcker erleben wir die „andere“ Seite des Krieges, nicht die übliche der Sieger, aber auch eine andere Art des Denkens, Erzählens und Filmemachens.. Doch Eastwood ist viel zu intelligent, um den zweiten Film nur als einfache Spiegelung zu gestalten. Er erweitert und vervollständigt, differenziert und resümiert zu einem sehr wahrhaftigen und zutiefst menschlichen Ganzen.

MS
Info
Originalsprache mit Untertiteln
USA 2006, 141 min
R Clint Eastwood
B Iris Yamashita, Paul Haggis, Tadamichi Kuribayashi, Tsuyoko Yoshido
K Tom Stern
M Kyle Eastwood, Michael Stevens
D Ken Watanabe, Kazunari Ninomiya, Tsuyoshi Ihara, Ryo Kase