Hakuchi

Donnerstag, 11.05.2000 20:00 Audimax
Hakuchi

6. August 1945. Morgens 8:15 Uhr. Hiroshima. Die Weltmacht USA im ungewohnten moralischen Hoch: die Atombombe wird nicht abgeworfen.

Japan 2000. Der Krieg ist noch nicht zu Ende, die japanische Gesellschaft steht vor dem endgültigen moralischen und existenziellen Zerfall.

Izawa, der eigentlich selbst anspruchsvolle Filme drehen will, arbeitet als Produktionsassistent für Propagandafilme bei Media Station, einem von faschistischen Militärs kontrollierten TV-Sender. Auch hier ist jeder korrupt - nur Izawa nicht, der alles teilnahmslos an sich vorbei ziehen läßt. Zwei Dinge reißen ihn aus seiner Lethargie: die Liebe Sayos, die Frau eines Nachbarn, und der Haß der allmächtigen Ginga, nationales TV-Idol mit Einschaltquoten um die 70%, die merkt, daß Izawa der einzige ist, den sie im Sender nicht kontrollieren kann.

Ein apokalyptisch-pyrotechnisch-bombastisch-surrealer Rundumschlag cineastischen Hochgefühls, der zeigt, was Kino alles leisten kann und unzählige geniale Zutaten zu einem überwältigenden Ganzen zusammenmischt: faszinierende Bilder, coole Sprüche, surreale Modeshows, stimmungsvolle Weltuntergangsvision, romantische Liebesgeschichte; stille nachdenkliche Momente wechseln mit riesigen Feuerexplosionen ab: "Hakuchi", den wir für Euch extra aus Japan einfliegen lassen, ist Kino pur. Was für ein Film!

AH
Info
japanische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Japan 1999, 146 min
R Makoto Tezuka
B Makoto Tezuka
K Junichi Fujisawa
M Ichiko Hashoto
D Tadanobu Asano (Izawa), Miyako Koda (Sayo), Masao Kusakari (Kogarashi), Reika Hashimoto (Ginga), Shyunji Fujimura (Taylor), Kyoko Enami (Taylors Frau), Anji (Aki)