23 - Nichts ist so, wie es scheint

Dienstag, 23.05.2000 23:05  ! Audimax
23 - Nichts ist so, wie es scheint

Warum wurde Olaf Palme genau um 23.23 Uhr erschossen? Warum starb Kennedy an einem 22. und sein "Killer" Oswald am 24. darauf ? Warum steuern Mann und Frau genau 23 Chromosomen zur Zeugung eines neuen Menschen bei? Alles nur ein verrückter Zufall? Oder verbergen diese numerologischen Synchronizitäten ein Geheimnis von gigantischen Ausmaß? Sind sie der Beweis dafür, daß hinter allem was in dieser Welt geschieht, die globale Geheimgesellschaft der Illuminaten steckt? Ein Paranoiker, sagt man, ist ein Mensch, der weiß was wirklich passiert. Ein Paranoiker ist Karl Koch, der Protagonist in Hans-Christian Schmidts "23". Der Film ist eine fiktionalisierte Rekonstruktion der Lebensgeschichte des Hannoveraner Schülers ­ von seinen Zeiten als Anti-Atomkraft-Demonstrant über den Freiheitstaumel nach dem Tod des autoritären Vaters und die Anschaffung eines Computers bis zur elektronischen Spionage für den KGB, den Koks-Sessions während durchhackter Nächte, dem Verfolgungswahn und seinem bis heute unaufgeklärten Tod durch Verbrennen. Aus naheliegendem Anlass zeigen wir den Film ein wenig später als üblich.

AR

CZ
Info
Deutsche Originalversion
Deutschland 1998, 99 min
R Hans-Christian Schmid
B Hans-Christian Schmid, Michael Gutmann
K Klaus Eichhammer
M Norbert Jürgen Schneider, Deep Purple, Ton Steine Scherben, Iggy Pop u. a.
D August Diehl (Karl Koch), Fabian Busch (David), Dieter Landuris (Pepe), Jan-Gregor Kremp (Lupo)

Kein Double-Feature mit "Der Prozeß", es müssen für jeden Film einzeln Karten (3,- DM) gekauft werden!