Attack the Block

Donnerstag, 14.06.2012 20:00 Audimax
Attack the Block

Es beginnt mit einem ganz normalen Raubüberfall in einem Plattenbaughetto im Süden Londons. Tougher Teen Moses und seine großmäulige Gang erleichtern gerade Krankenschwester Sam um den nicht besonders edlen Inhalt ihrer Handtasche, als etwas glühendes vom Himmel in ein parkendes Auto kracht.
Auto Schrott, Alien lebt. Ist aber nicht glatt und schleimig, eher klein und pelzig und flitzt gleich mal davon. Wer hier an GREMLINS denkt, liegt völlig daneben, denn Moses und seine Jungs spüren das Vieh in nem Schuppen auf und fackeln nicht lange, es platt zu machen, als es auf sie losgeht. Stolz tragen sie die Trophäe mit sich rum und hoffen, damit beim lokalen Drogenboss Eindruck zu machen. Zu dumm, dass sie damit im ganzen Block sozusagen Einladungen verteilen, denn das Alien war nur das erste von vielen und die, die nachkommen sind größer und böser und noch schneller und genauso entwickelt sich auch der Film. Spätestens wenn unsere Maulhelden beim Anblick eines Streifenwagens in Jubel ausbrechen, wissen alle, was Sache ist. Doch "Dein Freund und Helfer" ist bald selbst nicht mehr zu retten und jeder muss auf eigene Faust zusehen, wo er bleibt.

„Trotz einer sehr realen und tödlichen Bedrohung ist kein Witz zu makaber, um nicht doch gerissen zu werden“ (Fantasy Filmfest)

Was als lässiger Jugendfilm mit coolem Humor begann, steigert sich zu einem SciFi-Thriller bei dem die Action immer härter, der Humor immer schwärzer und der Scare-Faktor immer größer werden und auch Krankenschwester Sam kriegt noch alle Hände voll zu tun, bis am Ende alle mit dem Rücken zur Wand stehen und es für Moses Zeit wird zu zeigen, wer im Block wirklich das Sagen hat.

MS
Info
Deutsche Fassung
UK, Frankreich 2011, 88 min
R Joe Cornish
B Joe Cornish
K Thomas Townend
M Steve Prince
D John Boyega (Moses), Jodie Whittaker (Sam), Nick Frost (Ron)