Hitting the Ground

Mittwoch, 22.04.1998 20:00 Audimax
Hitting the Ground

Ich kann es immer noch kaum glauben, daß wir nach Forbidden City Cop nun auch noch Hitting the Ground bekommen haben. Was für ein Semester! Seitdem der Film uns auf dem Filmfestival Mannheim begeistert hat, haben wir versucht, ihn zu bekommen und nun endlich hat sich unsere Hartnäckigkeit gelohnt!

Der Film spielt im faszinierenden Mikrokosmos einer amerikanische Universität, die ein breites Spektrum aller nur denbkaren skurrilen Gestalten und verrückten Cliquen und Studentenverbindungen enthält. Dort ist Howard der beste Fotograf, den die Universitätszeitung seit langem hatte; fanatisch ist er ständig mit der Linse vor den Augen auf der Suche nach neuen Motiven.
Als er eines Tages zufällig Fotos von einer Studentin macht, die sich aus einem Studentenwohnheim in den Tod stürzt, bringt das den sowieso schon sehr brisanten Uni-"Alltag" gehörig durcheinander und schaukelt sich immer mehr auf: Uni-Politik, Sensationspresse, Karrieregeilheit, Rassenvorurteile und Moralvorstellungen prallen aufs heftigste zusammen.

Ein spannender, amüsanter und authentisch wirkender Film im Universitätsmillieu, der uns sehr begeistert hat. Ein knalliger Soundtrack zudem (Violent Femmes, 4 Non-Blondes, Lou Reed und viele andere) rundet den Film ab.

Regisseur David Moore (der übrigens auch Mitbegründer einer erfolgreichen Komiker - Truppe Erasable Inc. ist) kommt persönlich aus Amerika zu uns rüber und bringt seinen Film gleich mit.

Direktimport aus Amerika, englische Originalfassung und zudem ein völlig unbekannter Film: Dieser Film wird wohl wieder mal ein fettes Verlustgeschäft sein; in cineastischer Hinsicht aber wird diese Woche zusammen mit Forbidden City Cop ein absoluter Glanzpunkt in unserer Filmauswahl!

Info
Originalversion
USA 1996, 102 min
R David P. Moore
B Paul Mullin