The Corporation

DVD-Version

Mittwoch, 5.4.2006 20:45  ! Programmkino Rex
0:00 The Corporation


„1986 legte der Oberste Gerichtshof der USA fest, dass Corporations als juristische Personen auch dieselben Rechte besitzen wie Individuen – während ihre Eigentümer keine persönliche Haftung für die Aktionen ihrer Gesellschaften übernehmen müssen.“ (epd Film)

Vor diesem Hintergrund unternimmt dieser hochintelligent durchdachte und sorgfältig strukturierte Dokumentarfilm den Versuch eine sozusagen psychiatrische Diagnose der Verhaltensmuster dieser wenn auch nur juristischen „Personen“ zu erstellen.

„Weil die „Corporation“ vor dem Gesetz als Person gilt, entwirft der Film gewissermaßen ein engagiertes, mal polemisches, mal bitteres Psychogramm multinationaler Konzerne und Aktiengesellschaften.“ (filmdienst)

Durch diese ungewöhnliche Betrachtungsweise tun sich Einsichten auf und treten Zusammenhänge hervor, die aus der alltäglichen Perspektive heraus nur unzureichend und verharmlost oder gar nicht wahrgenommen werden, bzw. gezielt verschleiert und verheimlicht werden sollen. Selbst dort wo das nicht geschieht, bleibt im riesigen Informationsozean vieles außerhalb unseres Horizonts, wenn es nicht so klarsichtig und konsequent zusammengetragen wird. Da Globalisierung unter anderem die zunehmende Grenzenlosigkeit des Spielraums dieser „Subjekte“ bedeutet, gibt es eigentlich niemanden, den dieser Film nicht etwas angeht. Danach bekommt der oft gehörte Satz, daß überall auf der Welt Psychopathen herumlaufen einen erschreckend realistischen Gehalt.

„Der Film untersucht nun – das Bild des Psychiaters wird explizit gewählt – die pathologischen Konsequenzen dieses ökonomischen Modells.“ (filmdienst)

„Einer der Dokumentarfilme aus 100 Jahren, die man gesehen haben muss.“ (Seattle Times)

„Einzelne Abschnitte behandeln anekdotisch Dinge wie „Undercover Marketing“, die Strategie der feindlichen Übernahme, die Wahrnehmung sozialer Verantwortung im lokalen Bereich als neue Marketingstrategie und die Medienpolitik.“ (filmdienst)

„Insgesamt 41 Personen kamen zu Wort, Vertreter von Corporations ebenso wie deren Kritiker.“ (epd Film)

„Ein überraschend rationaler und intelligenter Angriff auf die wichtigste Institution des Kapitalismus.“ (The Economist)

MS