Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses

Donnerstag, 25.4.1991 20:00 Audimax
20:00 Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses

Programmheft SoSe 1991:

Frei nach den realen Ereignissen in den 60er Jahren in einem freien Land. Drei junge Bürgerrechtler, zwei Weiße und ein Farbiger , verschwinden auf einer Fahrt durch den US-Bundesstaat Mississippi. Zwei konträre FBI-Ermittler nehmen die Arbeit auf. Zum einen der starrsinnige und furchtlose Harvard-Absolvent (Willem Dafoe) und zum anderen der ehemalige Mississippi-Sherriff (Gene Hackman).......

Bei den Bemühungen der US-Amerikanischen Filmindustrie mit Filmen wie „Flucht ins Ungewisse” , „Geboren am 4. Juli" und „Der mit dem Wolf tanzt” , die Vergangenheit aufzuarbeiten stellt „Mississippi Burning” einen, für die amerikanische Bevölkerung besonders schockierenden Höhepunkt dar. Daran erinnert zu werden, daß noch vor 25 Jahren in diesem Land die barbarischsten Ausschreitungen gegen Farbige an der Tagesordnung waren, ist schmerzlich; die Lynchjustiz des Ku-Klux-Klan und eine Rassendiskriminierung, die in vielem an das heutige Südafrika erinnert, der Vergessenheit zu entreißen, rüttelt am Gewissen der sonst so selbstsicheren Bürger. 1964, das Jahr nach der Ermordung Kennedys, war eines der schlimmsten in der Geschichte des amerikanischen Südens.

Auf der Berlinale ’89 errang Gene Hackman den silbernen Bär als bester Darsteller.