Van Gogh

Dienstag, 2.2.1993 20:00 Audimax
20:00 Van Gogh

Programmflyer ESOC SoSe 1993:

21. Mai 1890. Vincent Van Gogh trifft in Auvers-sur-Seine ein, nachdem er aus dem Sanatorium von Saint-Rémis-de-Provence entlassen wurde. Er soll von Dr. Gachet gepflegt werden und findet in der Pension Ravoux eine Unterkunft. Die Begegnung mit Gachet, einem begeisterten Hobbykünstler, ist sehr herzlich. Dessen 19jährige Tochter Marguerite legt schon bald ein lebhaftes Interesse für Vincent an den Tag und wird seine Geliebte. Das hat den großen Zorn des Vaters und ein Zerwürfnis der beiden Männer zur Folge. In dieser Zeit malt Vincent viel, trinkt, sucht Prostituierte auf und hat Auseinandersetzungen mit seinem Bruder Theo, der ihn finanziell unterstützt, da seine Werke keine Abnehmer finden. Dieses geschieht ohne das Wissen von Theos junger Frau Jo. Am 27. Juli versucht Vincent Van Gogh sich das Leben zu nehmen, indem er sich eine Kugel durch das Herz schießt. Die Kugel ist nicht tödlich, jedoch stirbt Vincent 2 Tage später an den Folgen mangelnder Pflege. Theo regelt die materiellen Dinge, das Leben geht weiter...